Jugendmusik Zäziwil


Aktuell


Unterhaltungsabend 2020

 

Der Unterhaltungsabend 2020 ist Geschichte. Es war ein einmaliges Erlebnis. Herzlichen Dank Samuel Müller für die erstklassige Ton-Regie und Bern-Ost für die tollen Bilder.

Für kurze Zeit kann man den Livestream noch auf bern-ost.ch nachschauen. Ebenso gibt es Fotos auf bern-ost.ch.

 

Wer unser Projekt unterstützen möchte, kann das hier machen:

Jugendmusik Zäziwil
3532 Zäziwil
CH24 8081 1000 0040 2967 8
Raiffeisenbank Kiesental, 3533 Bowil

 


Probenwochenende 2020

 

Für die Jugendmusik Zäziwil war in den letzten Tagen sehr vieles neu:

  • Wir wagten einen Neustart nach fast 5 Monaten Corona-Pause.
  • Um den Platzansprüchen und Distanzen gerecht zu werden, probten wir neu in einer grossen Produktionshalle einer Zimmerei.
  • Neu ist auch, dass wir uns kurzfristig auf ein livestream-Konzert ohne Publikum vorbereiten müssen.
  • ...dabei in ganz neuer, ungewohnter Umgebung: Passend zum Thema „Nachts im Museum“ in einem richtigen Museum.
  • Das schönste zum Schluss: Wir durften 19 neue Gesichter in der Jugendmusik begrüssen – Wow!

Eigentlich lief unser Lager ab wie jedes Jahr:

Ab Freitag Nachmittag Gesamtproben, am Samstag ein gazer Tag Registerproben und am Sonntag die gemeinsame Zusammenfassung mit etwas Marschmusik und zum Abschluss ein kleines Konzert. Und dazwischen am Samstag Abend endlich wieder etwas gemeinsame Zeit um sich auszutauschen und kennenzulernen.

 

Obwohl am Freitag die Ansatzdefizite nicht zu übersehen und –hören waren, machte der vielversprechende Start Lust auf mehr. Viele motivierte Kinder und Jugendliche brannten darauf, endlich wieder ihr Hobby in der Gruppe pflegen zu dürfen.

Die Registerproben am Samstag durften wir erneut unter fachkundiger Leitung von Musiklerpersonen machen. Nach so viel Arbeit hatten wir uns einen gemütlichen Abend beim Bräteln und ein paar Kennenlern-Spielen verdient. Es wurde viel gelacht und an allerhand – teils nützlichen – Fertigkeiten geprobt :-)

Am Sonntag durften wir erfreut feststellen, wie wir in nur 3 Tagen schon zu einem Orchester gewachsen sind. Nach dem Üben der Konzertstücke am Morgen waren die Reihen bei der Marschmusik nach dem Mittagessen schon fast gerade wie eh und je. Und beim Spielen aus dem Repertoire zum traditionellen Abschluss-„Konzert“ war manches schon so, wie wenn es nie ein „Corona-Loch“ gegeben hätte.

Trotz allgegenwärtigen Hygiene- und Abstandsvorschriften auch bei uns: Abschalten und auftanken – ich glaube, es tat allen gut. Und obwohl noch viel Arbeit vor dem Konzert vor uns liegt: Der Startschuss ist mehr als geglückt. Wir sind wieder da!

 

 

Die Bilder vom Probenwochende sind in der Galerie aufgeschaltet.